Vier Kardio-Mythen, die du nicht glauben solltest

Healthy Whey, Healthy Whey, HIIT

Das Internet eignet sich hervorragend als Geburtsstätte von Mythen und Halbwahrheiten, von Verschwörungstheorien bis hin zu logischen Trugschlüssen. Die Fitnessindustrie ist da nicht anders: nehmen wir nur mal Herz-Kreislauf-Training als Beispiel. Trotz der Unmenge an gut recherchierten Artikeln, die auf empirischen Daten und klinischen Studien beruhen, hält sich immer noch eine gewisse Anzahl an Missverständnissen. Kardio kann das Abnehmen unterstützen, die Beweglichkeit fördern und deine aerobische Fitness drastisch verbessern. Aber bevor du jetzt die Turnschuhe anziehst und in Schweiß ausbrichst, ist es an der Zeit, einige Mythen über das Kardiotraining ein für alle Mal aus der Welt zu schaffen…

Mythos # 1: Herz-Kreislauf-Training ist der beste Weg, um abzunehmen

Übergewichtige Menschen begeben sich normalerweise schnurstracks zu den Kardio-Geräten, sobald sie sich im Fitnessstudio angemeldet haben. Oberflächlich betrachtet macht das auch Sinn: herz-Kreislauf-Training ist ganz klar eine Möglichkeit, um Kalorien zu verbrennen und Gewicht zu verlieren. Mit Herz-Kreislauf-Training allein, wirst du jedoch kaum die gewünschte Wirkung erzielen. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, sollte man kardiovaskuläres Training mit Krafttraining und einer gesunden, kalorienbewussten Ernährung verbinden. Gewichtheben fördert deinen Stoffwechsel und regt deinen Körper dazu an, selbst nach dem Training noch Fett zu verbrennen. Verbunden mit einer leicht kalorienarmen Ernährung, wird es für eine nachhaltige Gewichtsabnahme sorgen. Du kannst durchaus am Kardiotraining teilnehmen, aber wenn du Krafttraining und Ernährung vernachlässigst, geschieht das auf deine eigene Verantwortung.

Mythos #2: Häufiges Herz-Kreislauf-Training ist am besten

Wenn es um Kardio geht, dann sind lange Trainingseinheiten doch besser als kurze und häufiges Training ist besser als sporadisches, richtig, oder? Falsch! Exzessives Herz-Kreislauf-Training kann in Wahrheit kontraproduktiv sein, wertvolle Muskelmasse verbrennen und deinen Cortisolspiegel heben – welches wiederum dazu führen kann, dass dein Körper überschüssiges Fett einlagert. Um Ergebnisse zu sehen, musst du in Wahrheit gar nicht jeden Tag Kardiotraining betreiben oder an ellenlangen Trainingseinheiten teilnehmen. Tatsächlich ist bei Kardio weniger oftmals mehr. 15 Minuten sehr intensives Intervalltraining kann bessere Ergebnisse liefern als 40 Minuten monotones Kardio. Lade dir Adrian James Hochintensives Intervalltraining herunter und du wirst feststellen, dass Kardio nicht zeitintensiv sein muss, nur um effektiv zu sein.

adrian james high intensity interval training

Mythos #3: Kardiotraining auf nüchternen Magen verbrennt das meiste Fett

Entgegen der weitverbreiteten Meinung verbrennt Kardiotraining auf nüchternen Magen nicht mehr Kalorien. In Wahrheit kann Training mit leerem Magen das Risiko des Muskelabbaus erhöhen und deinen Körper unnötig belasten. Deine Muskeln brauchen Energie um richtig zu arbeiten und diese Energie beziehen sie aus der Nahrung. Dein Training wird viel besser laufen, wenn du vorher etwas Leichtes isst. Eine perfekte Kombi zu Tagesbeginn ist eine Banane und ein Healthy Whey Proteinshake; angereichert mit Vitaminen und Aminosäuren enthält er alle Nährstoffe, die dein Körper braucht, um Leistung zu erbringen.

adrian james healthy whey

Mythos #4: Kardio bedeutet, dass du essen kannst, was du willst

Egal, wie viel Herz-Kreislauf-Training du auch machst, eine schlechte Ernährung wirst du nie wegtrainieren können. Während einer typischen Kardiotrainingseinheit verbrennst du vielleicht 500 – 600 Kalorien; das entspricht einer Tüte Chips und einem Schokoriegel. Wenn du konstant schlechte Ernährungsentscheidungen triffst, wird es unmöglich werden, die Zeit und Energie zu finden, um diese Entscheidungen im Fitnessstudio wieder auszubügeln. Schlechte Ernährung führt nicht nur zu Gewichtszunahme: sie beeinflusst auch deine Gesundheit nachteilig – etwas, was kein Herz-Kreislauf-Training dieser Welt wieder gut machen kann.

Die Vorteile eines regulären kardiovaskularen Trainings sollten offensichtlich sein. Vergiss die Mythen und mache dich mit den Fakten vertraut: Kardiotraining kann Fett verbrennen, die aerobische Fitness steigern und deine Gesundheit maßgeblich verbessern, wenn es in der richtigen Häufigkeit und Intensität stattfindet.